Project Description

Jan Winter und seine Familie vom Lindenhof legen Wert auf Tierwohl und nachhaltige Kreisläufe

Auf dem Lindenhof werden 500 Strohschweine im großzügig gebauten Strohstall gehalten – mehr Raum zur Bewegung, mehr Stroh, mehr Tierwohl. Außerdem bekommen die Strohschweine gentechnikfreie Ernährung und fressen das hofeigene Getreide.

Die Aufzucht, Schlachtung und Herstellung der Fleisch- und Wurstwaren liegen ausschließlich in den Händen der Familie Winter. Aus ökonomischen und ethischen Gründen gilt auf dem Lindenhof das ‚Nose to Tail‘-Prinzip, die Ganztiernutzung. Hierbei werden möglichst alle essbaren Teile der geschlachteten Schweine verarbeitet.

Das Ladenkonzept der HOFFREUNDE mit angeschlossener HOFKÜCHE bietet die ideale Vertriebsplattform für eine nachhaltige und zukunftsfähige Tierhaltung in der Wetterau.

Impressionen

Die Höfe stellen sich vor – Übersicht